Mitte August beginnt der Frauendreißiger, eine alte naturmagische Zeit, in der besonders viele Marienfeiertage fallen.

Die Zeit vom 15. August (Maria Himmelfahrt) bis Mitte September wurde früher von den Frauen zum Sammeln von Heilpflanzen und Wildkräutern ausgewählt, da zu dieser Zeit die Pflanzen besonders viel Kraft beinhalten.

Der Brauch Kräuter zu weihen hat sich bis heute gehalten. Die geweihten Sträuße enthalten oft 3 mal 3, also 9 verschiedene Pflanzen. In der Mitte steckt meist die Königskerze (Wetterkerze), um sie herum werden Wildblumen wie Frauenmantel, Echter Dost, Beifuß, Thymian, Schafgarbe, Johanniskraut, Rainfarn und Echtes Labkraut angeordnet.

Den Kräuterstrauß kann man in den Raunächten zum Räuchern des Hauses verwenden. Früher wurde ein Teil des Kräuterbuschens auch in der Scheune unter die erste Garbe gelegt bzw. kranken Tieren ins Futter gemischt.

Jetzt ist jedenfalls eine sehr gute Zeit Heil- und Wildkräuter zu sammeln und die Kraft und Wärme des Sommers einzufangen.

Nähere Infos und Rezepte über diese heilkräftigen Wildpflanzen gibt es auch in unserem Onlineshop in der Rubrik „Wertvolle Informationen“, wo Skripten zu verschiedenen Themen (Wildkräuterküche, Räuchern, heilkräftige Pflanzen) zu erwerben sind.

https://wildeblumen.at/produkt-kategorie/downloads/