Hier sammeln wir für Sie Wissenswertes, Fachartikel, Rezepte, usw. zu Natur, Garten, Wildblumen, Wohlfühlen.

Wildbienen-auf-Wiesenwitwenblume
Bienengespräche 46: Insekten im Garten

Was können wir tun, damit Insekten im Garten gerne da bleiben? Wir umfliegen das Thema in Gesprächen mit den ExpertInnen:

  • Katja Hintersteiner, Linzer Biene, Linz
  • Paula Polak, Wilde Blumen, Mauerbach
  • Frank Schumacher, Alena Binder, David Bröderbauer, Botanischer Garten, Wien
  • Helene Polak, Biomkerin in Leutschach, Südsteiermark (Korrespondentin)
Hinweis: Am Dienstag, 23. April 2019, gibt es zu diesem Thema eine ORF Ö1-Radiosendung. Um 15:30 Uhr im Programm „Moment – Leben heute“.

 

Hier gehts zum Podcast der Bienengespräche.

Akelei-Hu
Staudenbeete für Insekten:

(von DI Paula Polak, A – Mauerbach)
78% aller Pflanzen werden durch Insekten bestäubt, davon fast die Hälfte von Bienen und Hummeln. Dies betrifft auch alle Obst- und Gemüsepflanzen und somit unsere Nahrungsquelle. Decken Sie in Ihrem Garten den Tisch für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge!

mehr darüber lesen >>

Pflanzenpaket 07
Bienen-Beete und Schmetterlings-Beete:

(von DI Paula Polak, A – Mauerbach)
In Österreich gibt es rund 480 heimische Wildbienenarten, manche davon sind auf eine Pflanzenfamilie spezialisiert, andere mögen mehrere Gattungen. Wildbienen stechen nicht.

mehr darüber lesen >>

kaisermantel-auf-origanum-vulgare2
Futterpflanzen von Schmetterlingen:

(von Dr. Reinhard Witt, D – Ottenhofen)
Mit einem naturnahen Garten fördern wir Schmetterlinge am meisten. Das bedeutet möglichst viele heimische Pflanzen. Ob Bäume oder Sträucher, Blumen oder Gräser, die hiesige Flora bietet Faltern und vor allem ihren Raupen die Lebensbasis.

mehr darüber lesen >>

Hummel
Die Wildbienen – die unbekannte Verwandte der Honigbiene:

(von Gabriele Pichler, A – Salzburg)
Wildbienenschutz – jeder kann etwas tun. Wildbienenschutz ist in erster Linie Biotopschutz in der freien Natur. Aber auch im eigenen Garten lassen sich mit einfachsten Mitteln eine große Anzahl von anpassungsfähigeren Arten ansiedeln. Und auch ohne Garten: auf der Suche nach geeigneten Lebensräumen verirren sich die Tiere auch auf Fenstersimse und Balkone mitten in der Stadt.

mehr darüber lesen >>